Datenrettung

Datenrettung

RM-EDV Consulting ist darauf spezialisiert, Daten wiederherzustellen, die durch mechanische und elektromagnetische Defekte, Bedienungsfehler, Viren, Naturkatastrophen, Computerkriminalität oder ähnliche Ereignisse nicht mehr verfügbar sind. Wir haben Werkzeuge für Datenrettung von nahezu jeglichen Speichermedien und Betriebssystemen entwickelt und bieten Ihnen einen herausragenden Service mit einer Erfolgsquote, die in der Branche unerreicht ist.

DAS 1x1 der DATENRETTUNG

Häufige Ursachen für Datenverlust

1. Logische Schäden

Das Gerät ist voll funktionsfähig, aber die Datenstruktur ist so beschädigt, dass die Daten nicht mehr lesbar sind.

2. Head-Crash
Schreib- und Leseköpfe "schrammen" über den beschädigten Bereich einer Festplatte (Geräusch ähnlich dem eines Rasenmähers; Festplatte klackert) Defekter Schreib-/Lesekopf – vorhandene Festplatte kann nicht gestartet werden

3. Manipulation / Bedienerfehler
ErschütterungSturzTransportschädenFeuchtigkeitAusschalten im laufenden BetriebFehlverhalten bei StörfällenVirenbefall / "Hacking"

4. Sonstige physische Schäden / Verschleiß
Abnutzung der Kontakte beim Abnehmerdefekter FestplattenmotorBrandschäden (Eindringen gasförmiger Schadstoffe)Schäden an elektronischen Bauteilen

Häufigkeit dieser Ursachen
Logische Schäden29,8 %
Manipulation/Bedienerfehler 11,7 %
Head Crash/def. Schreib-/Leseköpfe 34,5 %
Sonst. physische Schäden/Verschleiß14,7 %
Schäden an elektronischen Bauteilen 9,3 %

Auf Basis dieser Ursachen liegt die Datenrettungsquote bei 82%!

Massnahmen Datenverlust
Sobald Sie einen Datenverlust festgestellt haben, sollten Sie das betroffene Gerät sofort ausschalten und das System auch nicht wieder einschalten, da ein Neustart schaden kann und zu einer Verschlechterung der Situation führen kann. Auch die weitere Manipulation am Gerät zB die Installation neuer Software oder der Versuch grössere Datenmengen zu kopieren kann Schäden vergrössern. In einem weiteren Schritt wäre sicherzustellen, dass der status quo beibehalten wird, also Computergehäuse und Festplatte bzw sonstige Datenträger ungeöffnet bleiben. Nach diesen Schritten der Sicherung sollten Sie sich an uns wenden.

Löschen von Daten
Beim Löschen von Daten wird entweder nur der 1.Sektor im Inhaltsverzeichnis gelöscht und der 1.Buchstabe durch eine ~ ersetzt (aus Schularbeiten.doc wird so ~chularbeiten.FD oder .00, diese Dateinamenserweiterungen stehen für: kein Sektor gefunden), oder werden alle Sektoren mit FD oder 00 überschrieben, dann ist der Inhalt auch weg.




Bei der ersten Löschvariante kann noch viel rekonstruiert werden (z.B. mit dem Sektoren-bildschirm), vorausgesetzt, das Gelöschte wurde noch nicht überschrieben. Das Betriebssystem hat ja nur die Dateizuordnungstabelle (FAT) verändert und gesagt, dass die vorher besetzten Cluster wieder frei sind. Diese bleiben aber unverändert, bis bei einem erneuten Speichern diese vergeben werden.

Folgende Informationen sollten Sie für uns bereithalten :

1. Ihr Betriebssystem
2. Art (zB Festplatte, Magnetband, USB-Stick, …), Hersteller (zB Seagate, Hitachi, Maxtor, Samsung, Western ….)
__und Modell (zB Barracuda, SpinPoint, Deskstar, …) des beschädigten Speichermediums
3. Speicherkapazität des Mediums (zB 80 Gigabyte, 80 GB)
4. Problembeschreibung (was passiert genau)
5. Beschreibung der Symptome (je genauer die Symptome definiert werden, je höher die Wahrscheinlichkeit eines
__raschen Erfolges)
6. Beschreibung der näheren Umstände des Datenverlustes (Was haben sie getan? Wann hat das System zuletzt klaglos
__funktioniert? Was könnte der Grund für den Schaden gewesen sein und wann war das?)
7. Haben Sie einen Virenscanner eingesetzt? Wenn ja welchen? Und: Was haben sie damit genau gemacht?
8. Hatten Sie in letzter Zeit ein Problem mit Viren, Würmern oder einem Trojaner?
9. Haben Sie bereits selbst versucht, mit einem Tool Ihre Daten zu retten?


Sind Ihre Daten wertvoll?
Den Wert Ihrer Daten können letztendlich nur Sie selbst bestimmen. Auf Computer lagern heute Buchhaltung, Kalkulation, Kundenverwaltung, interne und externe Kommunikation und noch mehr und damit oft die gesamten Informationen eines Unternehmens. eine funktionierende Festplatte - wertvolle Daten!

Die Rekonstruktion durch Mitarbeiter
Wie teuer die Rekonstruktion Ihrer Daten ist, lässt sich auch relativ einfach darstellen. Nehmen wir an, Sie haben einen Akt, an einer Ihrer Mitarbeiter 40 Stunden gearbeitet hat. Der Akt wurde nur elektronisch geführt. Der Mitarbeiter verdient Brutto
CHF 3.700,00. Ihr Mitarbeiter kostet Sie damit inklusive der Lohnnebenkosten (vereinfacht) CHF. 7.400,00. Geteilt durch 4,5 (4,5 Arbeitswochen à 40 Stunden) kostet die Rekonstruktion dieser Daten CHF. 1.644,00 wenn Sie durch den Mitarbeiter durchgeführt wird, der sie auch im ersten Durchgang (vor dem Datenverlust) erstellt hat.
Freilich müssen wir in unserem Beispiel auch darauf Acht geben, dass der Mitarbeiter, durch diese Tätigkeit im Unternehmen gebunden ist und damit keine anderen Tätigkeiten ausführen kann, die er ausgeführt hätte, wenn er sich nicht um die Rekonstruktion kümmern müsste. Also multiplizieren wir einfach mit 2 und stehen bei CHF. 3`289.00. Dabei ist aber noch nicht berücksichtigt, dass der Mitarbeiter sich auch an alles erinnert, was ursprünglich in den Daten vorhanden war. Setzen wir also zusätzlich (quasi als Zusatzzeitaufwand) CHF. 800,00 an. Somit kostet die Datenrekonstruktion also schon CHF. 4.089,00.

Datenersteller nicht mehr im Unternehmen
Was aber, wenn jener Mitarbeiter, der die Daten ursprünglich erstellt hat, nicht mehr verfügbar ist? Unsere Zahl von CHF. 4.089,00 können wir somit zumindest mit dem Faktor 1,5 oder 2 multiplizieren, da diese Zeit jedenfalls angesetzt werden muss, wenn ein neuer Mitarbeiter beginnt, sich mit dem Problem auseinander zu setzen. Wir stehen also bei CHF. 6.133.50 mindestens.
Sie sehen wie die Rechnung abläuft. Es geht immer um die mögliche Alternative (wenn es sie überhaupt gibt).
Diese (wenn) mögliche Alternative ist aber meist – nach ein paar Rechengängen haben Sie das festgestellt – teurer als die Datenrettung. Und: Die Datenrettung ist effizienter!


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken